Navigation

DIE SALZBURGER KONZERTGESELLSCHAFT

Wir über uns

Was im März 1992 mit den "Sonntags-Matineen im Schloss Mirabell" begann, entwickelte sich bis heute zu einem der größten, innovativsten und vielseitigsten Konzertveranstalter Österreichs. Mittlerweile veranstaltet und betreut die SALZBURGER KONZERTGESELLSCHAFT über 700 Konzerte pro Jahr, beschäftigt zahlreiche hochqualifizierte Mitarbeiter und hält etwa 100 Musiker dauerhaft unter Vertrag. Geleitet wird die Konzertgesellschaft von Konstantin Hiller.

Mit dem 1996 gegründeten MOZART DINNER KONZERT setzte die Konzertgesellschaft ihren ersten kulturtouristischen Glanzpunkt. Die Kombination von Mozarts Stücken und einem Festmenü des 18. Jahrhunderts im prachtvollen Barocksaal des Stiftskulinarium St. Peter war auf Anhieb ein Erfolg. Bisher haben über 500.000 Gäste diese Konzertreihe besucht, die jährlich von TripAdvisor mit dem "Certificate of Excellence" ausgezeichnet wird und die es im Jahr 2018 unter die TOP-3-Attraktionen in Österreich geschafft hat.

In den Jahren 1998 bis 2003 und 2017 veranstaltete die SKG das traditionsreiche Fest in Hellbrunn, bei dem an einem Wochenende im Sommer Oper, Kammermusik, Schauspiel, Pantomime, Kabarett, Literatur, gastronomische und andere Lustbarkeiten im barocken Rahmen von Schloss, Parkanlagen und Wasserspielen Hellbrunn über die Bühnen gingen.

Zahlreiche Opernproduktionen wie die Barockopern "Pimpinone" von G. Ph. Telemann, "Orfeo" von Claudio Monteverdi, letztere aufgeführt im historischen Steintheater von Hellbrunn und Mozarts Jugendwerk "Bastien und Bastienne" gespielt im Heckentheater von Schloss Mirabell, sowie die Zusammenarbeit mit namhaften Ensembles wie dem Kings Consort, dem Palladian Ensemble und Solisten wie Pepe Romero, Irena Grafenauer, Peter Riebl, Radovan Vlatkovic, Wolfgang Meyer prägten die weitere Arbeit der Konzertgesellschaft.

Konstantin Hiller – Leiter der SKG und selbst Dirigent und Cembalist – gründete 2006, im Jahr von Mozarts 250sten Geburtstag, das ORCHESTER 1756. In der Mozart-Stadt Salzburg gibt es damit erstmals ein feststehendes Orchester, welches auf “Originalinstrumenten“ spielt und sich ausführlich mit der Stilistik und Rhetorik der Musik des 17. und 18. Jahrhunderts beschäftigt. Das Orchester 1756 gestaltet ganzjährig Konzertreihen in Salzburg, Wien und München. Durch die kontinuierliche Proben- und sehr ausgeprägte Konzerttätigkeit entsteht eine außergewöhnliche Einheitlichkeit und Homogenität.

Seit 2006 ist die Konzertgesellschaft auch fest in Wien verankert und veranstaltet jährlich über 100 hoch angesehene CHOR- UND ORCHESTERKONZERTE IN DER KARLSKIRCHE. Regelmäßig führt dort das Orchester 1756 auf höchstem Niveau mit historischem Instrumentarium Mozarts "Requiem" sowie die berühmten "Vier Jahreszeiten" von Antonio Vivaldi auf.

Im Jahr 2016 konnte die SKG die Ausschreibung um die Neuvergabe des Marmorsaals im Schloss Mirabell in Salzburg gewinnen. Seither veranstaltet sie im Rahmen der SCHLOSSKONZERTE MIRABELL pro Jahr etwa 300 hochqualitative Kammermusikkonzerte mit renommierten Ensembles und Solisten.

Neben der Künstlervermittlung und dem Management der hauseigenen Ensembles Orchester 1756 und Amadeus Consort Salzburg betreibt die Salzburger Konzertgesellschaft ihr eigenes CD-Label Atlantis resurrexit und widmet sich der Entwicklung kulturtouristischer Konzepte.