SchlossKonzert in Salzburg

wo:Marmorsaal / Schloss Mirabell in Salzburg

Programm

MOZART: Klaviertrio B-Dur KV 502
MOZART: Trio Divertimento B-Dur KV 254
MOZART: Sonate für Violine und Klavier e-Moll KV 304
BEETHOVEN: 12 Variationen über „Ein Mädchen oder Weibchen“ für Violoncello und Klavier F-Dur op.66
(Programmänderungen vorbehalten)

Trio Amiens

Das Trio Amiens verbindet ihre Liebe zum Schaffen Mozarts. Die Ensemblemitglieder (Marta Kucbora, Klavier, Marcin Osiak, Violine, Sven Ahnsjӧ, Cello) absolvierten Konzertfachstudien an der Universität Mozarteum, der Staatsakademie für Musik in Kattowitz, sowie an der HfM München und lernten sich im Zuge ihrer Spezialisierung im Bereich der Alten Musik am Mozarteum in Salzburg kennen. Seitdem bleiben sie der Heimatstadt Mozarts durch ihre künstlerische und pädagogische Tätigkeit verbunden.

Maßgeblich prägend für die Schulung und authentische Umsetzung der Klangvorstellungen des Trio Amiens ist seine unermüdliche Auseinandersetzung mit Mozarts kammermusikalischem Werk auf historischen Instrumenten unter Anleitung großer Koriphäen der Klassischen Musik wie u.a. Univ.-Prof. L. Hagen, M. Seiler, W. Brunner, I. Rohmann, A. Lubimov, S. Hess, sowie die Zusammenarbeit mit anerkannten Institutionen im Bereich der Forschung von Barock und klassischen Musik, wie in etwa die Internationale Stiftung Mozarteum, das Salzburger Museum, sowie das Archiv der Erzdiözese Salzburg. Neben vielfältiger Kammermusiktätigkeit sind die Mitglieder der Trio Amiens auch als Solisten im In- und Ausland tätig.

Ticket-Kategorien

Kategorie I

Nummerierte Sitzplätze im Mittelblock.
Bestmögliche Plätze werden nach Reihenfolge der Buchung zugewiesen.
Gemeinsam gebuchte Plätze liegen nebeneinander.

Kategorie II

Sitzplätze hinter und seitlich von Kategorie I.
Unnummerierte Plätze, freie Sitzplatzwahl.

Der Veranstaltungsort

Der prächtig mit Stuck ausgestattete barocke Marmorsaal von Schloss Mirabell gilt als einer der schönsten und historisch bedeutendsten Konzertsäle Salzburgs und der Welt. Einst hatte hier die Familie Mozart für die Salzburger Erzbischöfe musiziert.